Konzert

New York Polyphony

26.03.2019 ; 20:00 ; Bruneck, Ragenhaus

"Conversations" - Werke von Lassus bis Brown


Vier Herren mit großer Stimme
Alte Musik ist sicherlich nicht das, was einem zuerst in den Sinn kommt, wenn man an New York denkt. Aber seit einigen Jahren gibt es dort ein aus vier Sängern bestehendes Vokalensemble, das die Welt der Alten Musik immer wieder aufhorchen lässt und begeistert: die New York Polyphony.
Die vier strafen unsere Vorurteile Lügen, denn das Zentrum ihrer Konzerte und CD-Aufnahmen bildet Musik aus Mittelalter und Renaissance aus vielen Ländern Europas. Allerdings haben sie sich immer auch mit zeitgenössischer Musik auseinandergesetzt und, wie ihre Kompositionsaufträge z.B. an Andrew Smith, Gabriel Jackson oder Ivan Moody zeigen, auch immer wieder Werke bei zeitgenössischen Komponisten in Auftrag gegeben. Bislang haben sie zehn CDs veröffentlicht, die von der Presse ausnahmslos hoch, ja frenetisch gelobt und oft mit international renommierten Preisen ausgezeichnet wurden. Unter dem Titel „Conversations“ spannen die vier Sänger den musikalischen Bogen auch in Bruneck von Orlando Lassus (1532-1594) bis Gregory W. Brown (*1974)

Countertenor: Geoffrey Williams
Tenor: Steven C. Wilson
Bariton: Christopher Dylan Herbert
Bass: Craig Phillips

Das Programm „Conversations“ zum Herunterladen.


Dienstag, 26. März 2019 - Bruneck, Ragenhaus

Beginn: 20 Uhr
Einführung: 19.15 Uhr bei Athesia-Buch, Stadtgasse 4


Informationen zum Ticketkauf

In Zusammenarbeit mit
    

Unterstützt von


 




alle Veranstaltungen anzeigen