Jugendtheater

ABGESAGT: Cyrano

24.01.2022 ; 10:00 ; Bozen, Waltherhaus
25.01.2022 ; 08:45 , 10:45 ; Schlanders, Kulturhaus "Karl Schönherr"
26.01.2022 ; 08:45 , 10:45 ; Meran, Stadttheater
27.01.2022 ; 10:00 ; Meran, Stadttheater
28.01.2022 ; 10:00 ; Brixen, Forum

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass wir die Jugendtheatertournee mit dem Stück „Cyrano“ leider NICHT durchführen können (wäre von 24.-28. Jänner 2022 geplant gewesen). Die neueste Verordnung der Landesregierung (Nr. 1 vom 5. Jänner 2022) untersagt die gleichzeitige Anwesenheit von mehreren Klassen bei einem Theaterbesuch. Unter diesen Voraussetzungen ist eine Jugendtheatertournee nicht machbar. Alle bereits bezahlten Eintritte werden vollständig rückerstattet. 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Großer Held mit wenig Mut
Cyrano hätte eigentlich die besten Voraussetzungen, um das Herz der geliebten Roxane zu erobern: Er ist nicht nur ein echter Fechtmeister, sondern schwingt als Poet mit den Worten genauso treffsicher wie mit  dem Degen. Wenn da nicht diese große Nase wäre! Aus Angst davor, verspottet zu werden, ist er lieber still, anstatt Roxane seine Gefühle zu offenbaren. Diese schwärmt außerdem für den Kadetten Christian, der  allerdings statt betörender Liebesschwüre nur einen Haufen Zähne im Mund hat. Da beschließt Cyrano seine zärtlichen Verse dem Konkurrenten Christian zu überlassen: Jeden Tag erhält Roxane nun einen  Liebesbrief – von Christian. Und das zeigt Wirkung! Roxane glaubt, in Christian den perfekten Mann gefunden zu haben: schön und klug. Eine Illusion!
„Cyrano de Bergerac“ ist eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur. Ein Stück über Gefühle, Täuschungen, die Kraft der Poesie und eine große Erkenntnis: Da niemand alle Ansprüche erfüllen kann,  bedeutet mit jemandem zusammen zu sein immer auch Verzicht.

Ein Gastspiel des Theaters Pfütze, Nürnberg
Schauspiel von Edmond Rostand

REGIE: Marcelo Diaz
MUSIK UND DRAMATURGIE: Martin Zels
BÜHNE: Andreas Wagner
KOSTÜME: Uschi Haug

MIT:
Elisa Merkens
Jürgen Decke
Christoph Lappler
N. N. 


Alle Aufführungen, die von 24. bis 28. Jänner 2022 geplant waren, sind abgesagt.


In Zusammenarbeit mit den Gemeinden

Unterstützt von



alle Veranstaltungen anzeigen