Theater

ABGESAGT: Vögel

04.05.2022 ; Bozen, Waltherhaus
05.05.2022 ; Bozen, Waltherhaus

WICHTIGE INFORMATION:
Das Gastspiel „Vögel“ des Theaters Bremen, das am 4. und 5. Mai 2022 im Waltherhaus in Bozen hätte stattfinden sollen, muss leider abgesagt werden, da einige Ensemblemitglieder erkrankt sind. Selbstverständlich erhalten Sie den Geldbetrag für die Eintrittskarten zu dieser Aufführung zurück. Bitte lassen Sie uns hierzu die Original-Eintrittskarten bis spätestens 20. Mai 2022 zukommen.

Die Karten können:
-    zu Bürozeiten (Mo-Fr von 8.30 bis 12.30 Uhr und Do von 14-17 Uhr) zurückgebracht werden;
-    unter Angabe des Namens und der Bankverbindung per Post (Schlernstraße 1, 39100 Bozen) an uns geschickt oder persönlich in unseren Briefkasten eingeworfen werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

******************************************************************************************

Die Liebe als kulturelles Dilemma
New York. Zwei Menschen begegnen einander in einer Bibliothek. Ein ungleiches Paar, eine sofort entfachte Liebe, wie vorherbestimmt, so scheint es. Für Wahida, eine amerikanische Islamwissenschaftlerin, und Eitan, einen deutschen Genforscher, beginnt eine unbeschwerte, freie und glückliche Zukunft. Welche Rolle spielt schon die Herkunft? Doch Eitans jüdische Familie lehnt seine arabischstämmige Freundin radikal ab. Unerklärlich findet Eitan die Reaktion seiner Eltern und macht sich mit Wahida auf, dem Verschwiegenen nachzuspüren. In Israel entdecken sie das Familiengeheimnis und werden mit der schwerwiegenden Frage nach der eigenen Identität und Zugehörigkeit konfrontiert. Ihre Liebe steht nun nicht mehr allein in der Welt, stellt sich plötzlich dar als eine Größe zwischen Familie, Geschichte, Politik und der Frage, wie viel Wahrheit sein muss und ob Wahrheit gleichzeitig Wahrhaftigkeit ist. 
Vor dem Hintergrund des Nahost-Konflikts lotet Wajdi Mouawad das Thema Identität aus. Allein in Deutschland wird das Erfolgsstück derzeit an 20 Bühnen gespielt. Alize Zandwijks Inszenierung in Bremen wurde als „intensiv und grandios“ (Weserkurier) gefeiert. 


Ein Gastspiel des Theaters Bremen
Deutsch von Uli Menke

Regie: Alize Zandwijk
Bühne: Thomas Rupert
Kostüme: Sophie Klenk-Wulff
Musik: Maartje Teussink
Dramaturgie: Viktorie Knotková

Mit:
Wahida: Shirin Eissa
Eitan Zimmermann: Emil Borgeest
David, sein Vater: Guido Gallmann
Norah, seine Mutter: Fania Sorel
Etgar, sein Großvater: Martin Baum
Leah Kimhi, seine Großmutter: Verena Reichhardt
Rabbiner, Al-Hasan al Wazzan: Muhannad Al-Baradan
Eden, eine Soldatin: Karin Enzler
Krankenschwester: Carolyne Mutua
 

Mittwoch, 4. Mai 2022 | Bozen, Waltherhaus -> ABGESAGT
Donnerstag, 5. Mai 2022 | Bozen, Waltherhaus -> ABGESAGT


Informationen zum Ticketkauf
 

In Zusammenarbeit mit:

Unterstützt von:

 



alle Veranstaltungen anzeigen