Theater

Das Kafka-Projekt

21.02.2022 ; 20:00 ; Schlanders, Kulturhaus "Karl Schönherr"

Dominique Horwitz & Signum Quartett


Aufbruch in eine neue Zeit
Dominique Horwitz ist ein äußerst vielseitiger Künstler: Er ist erfolgreicher Schauspieler auf der Theaterbühne wie im Film, preisgekrönter Interpret von Jacques-Brel Chansons, trat als Regisseur für Oper und  Musiktheater hervor und veröffentlichte zwei Kriminalromane. Sein Gespür für Musik macht ihn außerdem zu einem der gefragtesten Künstler des musikalisch-literarischen Genres, denn er singt, spielt und  spricht die Figuren solcher Abende mit unvergleichlicher Intensität. 
Im Mittelpunkt des Kafka-Projektes stehen zehn kürzere Texte des Autors Franz Kafka, die in ihrer schnörkellosen Sprache und mit ihren schonungslosen Bildern oft wie Traumsequenzen wirken. Vom  Wegsuchenden, der vom Schutzmann nur ein „Gib’s auf!“ erfährt, vom Philosophen, dem „Der Kreisel“ zum Symbol unlösbarer Fragen wird, bis zum „Jäger Grachhus“, der auf seiner letzten Reise nach Riva gelangt – Kafkas markante Kürzestgeschichten vergisst man nicht so schnell wieder. 
Das international erfolgreiche Signum-Quartett begleitet Dominique Horowitz‘ Lesung mit Musik des 20. Jahrhunderts, die, so wie Kafkas Literatur, für den Aufbruch in eine neue Epoche steht.

LESUNG: Dominique Horwitz
VIOLINE: Florian Donderer
VIOLINE: Annette Walther
VIOLA: Xandi van Dijk
VIOLONCELLO: Thomas Schmitz


Montag, 21. Februar 2022 | Schlanders, Kulturhaus „Karl Schönherr“

BEGINN: 20 Uhr
DAUER: ca. 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause
Keine Einführung

PROGRAMM (Änderungen vorbehalten):
Literarisches von Franz Kafka (1883-1924)
Musik von Alfred Schnittke (1934-1998), Carl Orff (1895-1982), Erwin Schulhoff (1894-1942), Claude Debussy (1862-1918), Dmitri Schostakowitsch (1906-1975), Thomas  Adès (*1971) und Charles Ives (1874-1954)


Informationen zum Ticketkauf.

Unterstützt von: 

In Zusammenarbeit mit:



alle Veranstaltungen anzeigen