Theater

Goldberg-Variationen

20.10.2022 ; 20:00 ; Meran, Stadttheater
21.10.2022 ; 20:00 ; Bozen, Waltherhaus

Ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen

Musik für schlaflose Nächte
Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen gelten als Meilenstein der Musikgeschichte. Dabei sollte die Komposition – so die umstrittene Entstehungsgeschichte – ursprünglich einen recht simplen Zweck erfüllen: schlaflose Nächte verkürzen. Hermann Carl von Keyserlingk, russischer Gesandter am Dresdner Hof, soll sie bei seinem Freund Bach in Auftrag gegeben haben, damit der Cembalist Johann Gottlieb Goldberg ihm in schlaflosen Nächten daraus vorspielen könne. Abend für Abend soll Goldberg einzelne Nummern aus dem Konvolut ausgewählt und neu kombiniert haben.
Die zwei Mal mit dem Bachpreis und mit dem „Echo“ ausgezeichnete Pianistin Ragna Schirmer widmet sich bereits ein Leben lang dieser einzigartigen Komposition. Nach dem 2020 gezeigten Stück „Clara“ über Clara Schumann gastiert das Puppentheater Halle nun mit einem weiteren Abend, in dem Klavier- und Puppenspiel einander ergänzen. Christoph Werner entdeckt in den musikalischen Variationen die Träume und Visionen des Lebens schlechthin und entwirft zwischen Wachsein und Schlaf, zwischen Tag und Nacht die Muster der Existenz. Lars Frank, Ines Heinrich-Frank und Simon Buchegger sorgen für das fantasievolle Puppenspiel, während Ragna Schirmer live dazu die Goldberg-Variationen am Klavier interpretiert.


Ein Gastspiel des Puppentheaters Halle
von Christoph Werner 

 

REGIE: Christoph Werner
PRODUKTIONSLEITUNG: Angela Baumgart
BÜHNE & KOSTÜME: Dorota Karolczak
PUPPEN: Simon Buchegger
VIDEOGRAFIE: Conny Klar
DRAMATURGIE: Ralf Meyer

MIT:
Klavier: Ragna Schirmer
Lars Frank
Ines Heinrich-Frank
Simon Buchegger


Donnerstag, 20. Oktober 2022 | Meran, Stadttheater
Freitag, 21. Oktober 2022 | Bozen, Waltherhaus

Beginn: 20 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde 20 Minuten, keine Pause
Einführung: 19.30 Uhr


Informationen zum Ticketkauf


Unterstützt von:



In Zusammenarbeit mit:



alle Veranstaltungen anzeigen