Konzert

Mendelssohn Kammerorchester Leipzig & Daniel Ottensamer

01.04.2022 ; 20:00 ; Bruneck, Ragenhaus


Wien trifft Leipzig und macht Musik
Daniel Ottensamer, 1986 in Wien geboren, zählt zu den gefragtesten Interpreten seines Instruments: Er ist Solo-Klarinettist der Wiener Philharmoniker, Gast bei namhaften Orchestern und mit seinen CDs bei Sony  unter Vertrag. Gemeinsam mit dem Ensemble „Philharmonix“, zu dessen Gründern er zählt, überwindet er musikalische Grenzen von Klassik über Jazz und Klezmer bis zu Pop und Swing. Die Leidenschaft fürs  Instrument teilt er mit seinem 2017 gestorbenen Vater Ernst, der Solo-Klarinettist der Wiener Philharmoniker war, und Bruder Andreas, Solo-Klarinettist bei den Berliner Philharmonikern. 
Überschwängliche Musizierfreude zeichnet auch das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig aus, das im Jahr 2000 von Absolvent*innen der Leipziger Musikhochschule gegründet wurde. Geleitet wird es seit 2014  vom Cellopult aus, wo mit Peter Bruns einer der erfolgreichsten deutschen Cellisten sitzt. Diese Position ermöglicht eine starke Kommunikation mit den anderen Orchestermitgliedern rund um Konzertmeister  Gunnar Harms und führt zu einem Klang von herausragender Homogenität. Auftritte bei großen Festivals und vielbeachtete CDs machten das Kammerorchester weit über Deutschland hinaus bekannt.

KLARINETTE: Daniel Ottensamer
LEITUNG: Peter Bruns


Freitag, 1. April 2022 | Bruneck, Ragenhaus

BEGINN: 20 Uhr
EINFÜHRUNG: 19.15 Uhr im Ragenhaus


PROGRAMM (Änderungen vorbehalten):
Krzysztof Penderecki (1933-2020)
Sinfonietta Nr. 2 für Klarinette und Streicher

Carl Maria von Weber (1786-1826)
Klarinettenquintett B-Dur, op. 34 in Streichorchesterbesetzung 

Robert Volkmann (1815-1883)
Serenade Nr. 3 d-Moll (mit Solocello) op. 69 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Streichersinfonie Nr. 8 D-Dur 


Informationen zum Ticketkauf.

Unterstützt von:

In Zusammenarbeit mit:



alle Veranstaltungen anzeigen