Theater

Der Gott des Gemetzels

27.10.2020 ; 20:00 ; Schlanders, Kulturhaus "Karl Schönherr"
28.10.2020 ; 20:00 ; Brixen, Forum

von Yasmina Reza


Wehe, wenn sie losgelassen!
Ein Pharma-Anwalt und eine Vermögensberaterin. Eine Autorin mit Afrika-Schwerpunkt und ein Sanitärhändler. Wann begegnen sich solch gegensätzliche Paare? Selten. Es sei denn, sie haben Kinder, die in dieselbe Schule gehen: Weil die Söhne  sich geprügelt haben und dabei der eine dem anderen zwei Zähne ausgeschlagen hat, treffen sich nun die Eltern zur gütlichen Einigung im Geiste des gewaltfreien Diskurses. Aber was als Leistungsschau toleranter Großstädter beginnt, entwickelt sich  zur Zimmerschlacht, bei der die Eltern ihre Söhne locker in den Schatten stellen. Bald sitzen zu Kaffee und Gebäck sämtliche Gehässigkeiten und Vorurteile mit auf dem Designersofa, die ansonsten hinter der Fassade humanistischen Geplauders  verschlossen bleiben. Nicht nur zwischen den Paaren sondern auch zwischen den Partnern geht es hoch her, und inmitten weißer Tulpen und geschmackvoller Bildbände bleiben von den Prinzipien des abendländischen Verhaltenskodex nur noch  Trümmer …
Dass der Lack der Zivilisation manchmal dünn ist, ist bekannt — aber wie Yasmina Reza diesen Lack Schicht für Schicht quasi in unser aller Nachbarschaft abplatzen lässt, ist maximal unterhaltsam. 
 

Ein Gastspiel des Schauspiels Leipzig
Deutsch von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel

Regie: Enrico Lübbe
Bühne: Etienne Pluss
Kostüme: Bianca Deigner
Dramaturgie: Torsten Buß

Mit:
Annette Reille: Anne Cathrin Buhtz
Alain Reille: Dirk Lange
Michel Houillé: Michael Pempelforth
Véronique Houillé: Julia Preuß 
 

Dienstag, 27. Oktober 2020 - Schlanders, Kulturhaus „Karl Schönherr“
Mittwoch, 28. Oktober 2020 - Brixen, Forum

Beginn: 20 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause
Eine Einführung können Sie vorab auf dieser Seite anhören.
 

Informationen zum Ticketkauf


In Zusammenarbeit mit

Unterstützt von



alle Veranstaltungen anzeigen