Konzert

Cappella Gabetta

08.12.2020 ; 20:00 ; Bruneck, Ragenhaus

Festlich, barock und klangvoll
Die international gefeierte Cellistin Sol Gabetta erfüllte sich mit der Cappella Gabetta einen ihrer musikalischen Träume: Mit ihrem Bruder, dem brillanten Barockviolinisten Andrés Gabetta, als Konzertmeister und einer handverlesenen Schar von hoch qualifizierten Musiker*innen aus Gabettas Umfeld kreieren sie Programme aus Barock und Frühklassik, die sie auf Originalinstrumenten in Konzerten und auf CD präsentieren. Zu den Solisten, mit denen das 2010 gegründete Ensemble regelmäßig  zusammenarbeitet, zählt der Trompeter Gábor Boldoczki. Der gebürtige Ungar ist mit seinem Trompetenspiel die Ausnahmeerscheinung seiner Generation. Bereits mit 14 Jahren gewann er einen ersten wichtigen Preis, heute zählt der mehrfache  ECHO-Preisträger zu den gefragtesten Interpreten seines Instruments. Als erster Trompetensolist weltweit interpretierte er bei den Salzburger Festspielen die Trompetenkonzerte von Michael Haydn. Danach lobten ihn nicht nur die Salzburger Nachrichten: „Ein Solist von solchem Rang veredelt jedes Musikwerk.“ Manche der Werke französischer Barockmusik, die in Bruneck zu hören sein werden, hat Boldoczki selbst arrangiert.

Leitung: Andrés Gabetta
Trompete: Gábor Boldoczki



Dienstag, 8. Dezember 2020 - Bruneck, Ragenhaus
Beginn
: 20 Uhr
Eine Einführung können Sie vorab auf dieser Seite anhören.


Programm (Änderungen vorbehalten):
„Les Trompettes de Versailles“

Jean-Philippe Rameau (1683-1764)
Auszüge aus „Les Indes Galantes“

Jean-Joseph Cassanéa de Mondonville (1711-1772)
Sonata en Symphonie, op. 3 Nr. 4

Jean-Marie Leclair (1697-1764)
Oboenkonzert C-Dur, op. 7 Nr. 3 (arr. für Trompete)
Violinkonzert a-Moll, op. 7 Nr. 5

Michel Corette (1707-1795)
Concerto Comique Nr. 25 „Les Sauvages“

Michel Blavet (1700-1768)
Flötenkonzert a-Moll (arr. für Trompete)


Informationen zum Ticketkauf
 

In Zusammenarbeit mit
 

Unterstützt von



alle Veranstaltungen anzeigen